Weihnachtslook: Plissérock, Overknees & Oversize Pullover.


DE| Heute ist Heiligabend, mögen die Weihnachtstage beginnen. Ich muss gestehen, dass ich nicht der aller größte Weihnachtsfan bin. Ich kann nicht genau erklären, warum. Natürlich freue ich mich, dass meine Familie beisammen ist, meine Großeltern reisen sogar extra aus Portugal an. Aber irgendwie sind die Tage am Ende so stressig, dass man das alles gar nicht so richtig genießen konnte. Ich erzähle euch mal so ein bisschen, wie der heutige Tag so bei uns abläuft.

Heiligabend findet bei uns zuhause statt. Morgens um 8h steht schon jeder hektisch in der Küche. Das Essen startet bei uns wohlgemerkt erst um 20h, was für portugiesische Verhältnisse schon sehr früh ist. Den ganzen Tag werden Vorbereitungen getroffen. Gebäcke und Nachtische werden vorbereitet, das eigentliche Essen geht schnell. Bei uns gibt es gekochten Stockfisch, Kartoffeln und Gemüse. Hört sich nicht so lecker an, ist auch nicht mein Favorit. Aber umso mehr Platz bleibt dann für den Süßkram. Portugiesen essen langsam und viel, so ein Essen zieht sich bei uns jedes Mal in die Länge, da wird meine Geduld auf die Probe gestellt. Es ist extrem laut bei uns, weil jeder Querbeet redet. Jeder hat auf einmal soooo viel zu erzählen, dabei sieht man sich Tage vorher und nachher auch noch. Wir haben eine –  für portugiesische Verhältnisse – eher kleine und überschauliche Familie, so dass man da immer gut den Überblick hat und auch ständig im Kontakt steht. Irgendwie nichts besonderes mehr an Weihnachten, wenn ich das so sagen darf. Es ist ein Familienessen, wie jedes Andere auch, nur dass sich alles irgendwie „gezwungen“ anfühlt. Nach dem Essen wartet man dann noch ewig lang bis Bescherung ist, denn diese findet ganz traditionell bei uns meist nicht vor Mitternacht statt. Wir bleiben also so lange am Tisch sitzen, bis die Uhr Zwölf schlägt. Man kann nicht einfach aufstehen und sich auf die Couch setzen, wenn man mit dem Essen fertig ist, denn es ist ja Weihnachten. Ich kann nicht einfach in mein Zimmer gehen, mich zurückziehen, wenn mir danach ist, denn es ist ja Weihnachten. Ich kann nicht rumlaufen, wie ich will, denn es ist ja Weihnachten. Also muss ich mich – als bekennende Hausanzugsträgerin – ein bisschen zurecht machen.

Dieses Jahr habe ich mein „Heiligabendessensoutfit“ gemeinsam mit Fashiola und C&A* zusammengestellt. Ich habe mich für einen entspannten, aber dennoch schickeren Look entschieden. Der Plissérock in Metallic-Optik verfügt über einen Gummiband am Bund, so dass dem vielen Essen, bei mir dann der Nachtisch, nichts im Wege steht. Um den Weihnachtsbauch ein wenig zu kaschieren, eignet sich ein Oversize Pullover am besten dafür. Manchmal, wenn die Bescherung nicht allzu lange dauert, ziehen wir dann noch weiter. Entweder gehen wir zu Bekannten oder es ist auch schon Mal vorgekommen, dass ich dann feiern gegangen bin. Wenn es dann für uns raus geht, darf meine Leidenschaft zur Kopfbedeckung nicht zu kurz kommen. Doch statt einer (flodderhaften) Beanie, gibt es eine schicke Baskenmütze dieses Jahr. Und um Portemonnaie, Schlüssel und Handy gut zu verstauen, habe ich mich für eine festliche Clutch in silber-metallic entschieden. Ein Weihnachtslook, der festlich, doch zugleich praktisch für die Fress,- oh pardon – Feiertage ist.

Und nein – ich bin nicht der Grinch. Ich versuche mich Jahr für Jahr auf die Weihnachtstage einzulassen und wer weiß – vielleicht klappt es dieses Jahr ein bisschen besser. Denn eigentlich freue ich mich doch, dass wir alle zusammen sind und gutes Essen genießen. Vielleicht sollte ich einfach dankbar sein, meine negative Einstellung abstellen und versuchen mich auf Weihnachten einzulassen.

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten. 


Skirt C&A via Fashiola
Pullover C&A via Fashiola
Clutch C&A via Fashiola
Hat C&A via Fashiola
Overknees – Zara


Be social – follow me via: 


Photocredit: Michail Kichutkin

* In liebevoller Zusammenarbeit mit Fashiola

fashionindividual

One Comment

  1. unfassbar cooler Look! Ich liebe die Kombi von Oversize-Sweatern mit Plissee-Röcken, besonders bei einem so schönen glitzernden Exemplar 🙂

    Liebe Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.