Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

„Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“, sagte einst Karl Lagerfeld. Dem kann ich leider nicht zustimmen. Ich habe sehr wohl die Kontrolle über mein Leben und trage trotzdem (oder vielleicht auch deswegen) Jogginghosen.

Ich muss gestehen, dass wer mich kennt, weiß, dass Jogginghosen meine „Uniform“ sind. Das liegt einfach nur daran, dass ich eine seeehr große Macke habe. Ich werde die mit Euch teilen.

Ich trage einen Look, eine Kombination nur einmal. Dann nie wieder. Das heißt, dass ich ein komplettes Outfit von Kopf bis Fuß nur einmal trage, beim zweiten Mal muss ich variieren. Ich weiß auch nicht, warum. Ich ziehe das maximal nochmal für Fotos an. Egal, wie sehr ich den Look mochte. Ausnahmen gibts bei mir vielleicht bei Kleidern, Jogging,-& Hosenanzügen und „Chillklamotten“.

Daher liegt es nahe, dass ich keine OOTDs verschwenden möchte für einen langen Uni,- oder Arbeitstag. Und greife daher sehr gerne zu Jogginghosen und breiten Shirts. Ich fühle mich wohl. Und das ist die Hauptsache. Es mag für die meisten vielleicht nicht schön aussehen, aber seien wir mal ehrlich, wer würde nicht gerne morgens aufstehen ohne sich großartig Gedanken zu machen, was man denn Schönes anziehen könnte und den ganzen Tag in den bequemen Klamotten rumlaufen?

Natürlich liebe ich es auch mich zurecht zu machen, aber nur wenn es wirklich sein muss oder mir danach ist. Ich lebe Mode und ich glaube, dass wer mich kennt, das auch bestätigen kann. Und Mode ist für mich nicht immer ein toller Look, sondern es geht auch viel mehr darum, dass man Mode ausdrückt und wenn ich an einem regnerischem langen Unitag keine Lust habe, mich zurecht zu machen und zu meiner Jogginghose greife, drücke ich genau das aus, was ich fühle: „Keine Lust das Haus bei dem Wetter zu verlassen und würde am liebsten den ganzen Tag im Bett verbringen“. Warum also was vorspielen?

Ich lasse mir von niemanden zum Thema Mode was sagen, auch von einem Karl Lagerfeld nicht. Denn nur weil ich Jogginghosen trage, heißt es nicht, dass ich die Kontrolle über mein Leben verloren habe, sondern einfach nur, dass ich auch nur ein Mensch bin, der an manchen Tagen eben Lust darauf hat, auch was bequemes zu tragen und der auch noch dazu steht und sich wohlfühlt.

Jogginghose

Coat – Calw (similar)
Pullover – H&M Trend (similar)
Shirt – Monki (similar)
Joggerpants – H&M (similar)
SneakerAdidas Originals
Scarf – Weekday (similar)
Beanie – NoName (similar)

Photo Credit: Love and Urban

Adidas Jogginghose

Whole Look – Adidas (Jacket + Trousers + Sneaker)

Photo Credit: Michail Kichutkin

Jogger4

Jacket Canada Goose
Pullover Rad
Longsleeve – H&M Man
Joggerpants – Zara (similar)
Sneaker – Adidas
Scarf – Weekday (similar)
Bag  Jost
Beanie – Fraas (similar)

Photo Credit: Michail Kichutkin

Jogger1

Coat – Zara (similar)
Pullover Rad
Shirt – H&M (similar)
Joggerpants – H&M (similar)
Shoes Birkenstock

Photo Credit: Love and Urban

Jogger5

Jacket – Vintage (similar)
Shirt – Zara (similar)
Pants – Woolworth (similar)
Sneaker Converse

Photo Credit: Michail Kichutkin

fashionindividual

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.