Diesen Post widme ich meinem Freund.

DE| Diesen Post widme ich meinem Freund. Viele von Euch wissen sicherlich nicht, dass wir seit über einem Jahr eine Fernbeziehung führen, beziehungsweise kann man bei uns von einer „Wochenendbeziehung“ reden. Denn obwohl uns knapp 500 Kilometer trennen, sehen wir uns jedes Wochenende. Und das liegt mitunter daran, dass mein Freund sich jedes Wochenende das lästige Pendeln antut.

 – Ich war ihn bisher nur drei Mal besuchen (shame on me)! –

Und er tut nicht nur das. Denn obwohl wir weniger als 48 Stunden für uns haben, nimmt er sich jedes Wochenende die Zeit, ob bei gutem oder schlechtem Wetter, Fotos für den Blog mit mir zu machen. Und das ist – vor allem unter diesen Umständen – nicht selbstverständlich. Und genau deswegen widme ich diesen Post meinem Freund, denn es ist an Zeit DANKE zu sagen.

Dafür, dass er sich jedes Wochenende die Zeit nimmt.
Dafür, dass er sich immer verbessern möchte und sich immer mehr mit den Themen rund ums Bloggen und Fotografieren auseinandersetzt. Dazu müsst ihr wissen, dass er das erste Mal so richtig eine Spiegelreflexkamera bedient hat, als ich ihm die in die Hand gedrückt habe.
Dafür, dass er sich ständig meine Sorgen und Zweifel anhört.
Dafür, dass er sich jeden Tag für Fashionindividual interessiert. Er schaut sich regelmäßig die Statistiken und Mails an und hinterfragt auch bei meinen social media Kanälen stets nach, wie sich das entwickelt.
Dafür, dass er sich mit mir zusammen setzt und mit überlegt, wie man Projekte umsetzen und Konzepte ausarbeiten kann.
Dafür, dass er von alleine Recherche betreibt und mir dann mit Tipps beiseite steht.
Dafür, dass er mich jeden Tag motiviert.

Ich könnte die Liste jetzt noch endlos weiter ausführen, aber ich lasse es an dieser Stelle, denn meine eigentlich Intention sollte klar sein. Zu diesem Blog gehören zwei Menschen dazu. Es ist unser gemeinsames Baby, das wir zusammen aufziehen. Und ich ziehe meinen (gerade imanginären) Hut vor meinem Freund, der sich das ganze neben einem „40-und-meist-mehr-Stunden-Job“ antut.

So – aber nun reicht es auch mit dieser indirekten (schnulzigen) Liebeserklärung. Die Bilder zu diesem Post sind übrigens bei meinem letzten Besuch in Frankfurt entstanden, genauergesagt am letzten Wochenende. Und eigentlich ist es noch ein bisschen zu früh, um über Vorsätze zu sprechen, aber ich habe mir für das kommende Jahr ganz fest vorgenommen, ihn öfter zu besuchen. Zwei Motivationen habe ich bereits: meinen Freund natürlich und dass man in seiner Umgebung an jeder Ecke shooten kann.


jenny

 

Freund

[show_shopthepost_widget id=“2205343″]

img_1196

img_1219

img_1202

img_1213_2

img_1189

Coat Monki
Jumper H&M Trend
Culotte – Zara (similar)
Shoes – Zara (similar)
Beanie Monki


[show_shopthepost_widget id=“2205347″]


Be social – follow me via: 

instagram red check circle social media icon Facebook red check circle social media icon pinterest red check circle social media icon red check social media icon google plus twitter red check circle social media icon


Photocredit: Michail Kichutkin

fashionindividual

3 Comments

  1. Wow der Beitrag ist wirklich zuckersüß geworden. Ich muss sagen das ich deine Dankbarkeit sehr gut nachvollziehen kann, da ich auch schon seit längerem eine Fernbeziehung führe und mein Freund in Dubai lebt. Er kommt jeden Monat wegen mir her geflogen und ich kann überhaupt nicht beschrieben wie glücklich mich das macht. Es ist wirklich nicht einfach über so eine große Distanz eine Beziehung zu führen, aber ich bin mir sicher, dass kein Mann der welt mich jemals so glücklich machen würde wie mein Freund 🙂
    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    PS: Auf meinem Blog gibt es jetzt einen 100€ Shopping-Gutschein von aboutyou.de zu gewinnen, es würde mich freuen wenn du mitmachst 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.